VORBILDLICHER SCHALLSCHUTZ


Auch beim Schallschutz setzt Holzhausen neue Standards. Die erhöhten Anforderungen an den Schallschutz gemäss Norm SIA 181 (Ausgabe 2006) wurden in Planung und Ausführung eingehalten und teilweise sogar deutlich übertroffen.

Bis zur Fertigstellung des MFH Holzhausen wäre rechtlich gesehen noch die alte Norm SIA 181 (Ausgabe 1988) relevant gewesen. Jedoch wurde bereits bei Planungsbeginn beschlossen, dass dieser Pionierbau auch schalltechnisch den neuesten Anforderungen entsprechen soll.

Die ersten Messungen durch das renommierte Bauphysikerbüro Ragonesi Strobel & Partner AG am 16. Juli 2006 erreichten Bestwerte. Die Resultate ergaben, dass ein überdurchschnittlich guter Luftschallschutz erreicht wird. Die erhöhten Anfoderungen wurden um 10 und mehr Dezibel übertroffen. Auch im schwierig dämmbaren, tiefen Trittschall-Bereich ist der Schallschutz vergleichbar mit den Werten einer 25 cm dicken Stahlbetondecke mit trittschallgedämmter Überkonstruktion. Und die Liftgeräusche konnten in den Wohnungen gar weder gehört noch gemessen werden.

Einige Messergebnisse:


LUFTSCHALL BEI INNENLÄRM SIA 181 Messwert
Di[dB] Di,tot[dB]

Wohnungstrennwände
1. OG Zimmer/Bad - Küche/Essen 55 78
4. OG Zimmer/Bad - Küche/Essen 55 82

Geschossdecken
5. OG Zimmer - 4. OG Zimmer 55 65
5. OG Wohnen - 4. OG Wohnen 55 68

Je höher der Messwert, desto besser der Luftschallschutz.




TRITTSCHALL SIA 181 Messwert
L'[dB] L'tot[dB]

Geschossdecken
5. OG Zimmer - 4. OG Zimmer 50 36
5. OG Wohnen - 4. OG Zimmer 5038
5. OG Wohnen - 4. OG Wohnen 50 32

Flachdach begehbar
5. OG Terrasse - 4. OG Wohnen 4.1 50 32
5. OG Terrasse - 4. OG Wohnen 4.2 50 32

Balkon (ind. Übertragung)
5. OG Balkon - 4. OG Wohnen 50 32

Betondecke (ind. Übertragung)
EG Gewerbe - 1. OG Wohnen 45 36

Treppen (ind. Übertragung)
4. OG Podest Türe - 4. OG Zimmer 50 23

Je tiefer der Messwert, desto besser der Trittschallschutz.